Archiv der Kategorie: Pflanzenwerkstatt

Efeu-FlüssigSeife

Flüssige Efeu – Seife herstellen:

Wir sammeln vorsichtig die Efeublätter direkt von den Bäumen. Wir müssen darauf achten, dass Efeu giftig ist. Die Efeublätter werden zerschnitten oder zerkleinert. Sie kommen in ein Glas. Darauf wird heißes Wasser geschüttet und geschüttelt. Dann bildet sich schon eine Schaumkrone. Das sind die Seifenstoffe oder lat. Saponine mit denen wir waschen können. Die Wirkung kann intensiviert werden, indem das Glas ein paar Stunden stehen gelassen wird oder die Efeublätter einige Minuten in Wasser gekocht werden. Dann einfach abgießen in ein weiteres Glas.

Die Efeu-Seife ist ökologisch gut abbaubar. Wir können damit mäßig verschmutzte Sachen wie Fahrräder putzen. Das Abwasser ist umweltfreundlich. Deswegen können wir auch etwas Efeu-Seife mit auf den Ausflug in die Natur mitnehmen.

Efeu ist giftig. Die Pflanze enthält Saponine, das sind schäumende Seifenstoffe. Viele Pflanzen schützen sich mit Saponinen. Nach starkem Regen sieht man Schaumkronen auf Flüssen.

Ostermahlzeit

Wir hatten Quark mit Knoblauchrauke. Dazu gab es in Butter gedünstete Hopfenspitzen und gedünstete Möhren-Brennessel Beilage. Die Brennesseln am besten vorher blanchieren, also in heißes Wasser halten, dann verschwinden die brennenden Häarchen. Alles frisch von der Oderbruchkippe.

Knoblauchrauke auf der Oderbruchkippe

Papier-Birke


Die Rinde der Papier-Birke ist besonders fein. Birkenrinde konnte im Mittelalter als Schreibunterlage verwendet werden. Mit der Verwendung als Gefäße und sogar als Pflaster hat man sich ihre antibakterielle Wirkung zunutze gemacht.
(Oderbruchkippe)

Wildküche im September

Spinat und Salat mit Brennessel

Die oberen Spitzen der Brennessel kurz unter heißes Wasser gehalten, dann mit Zwiebeln in den Spinat gegeben. Dazu geröstete Brennesselsamen über den Salat gestreut.

Likör

Weißdornfrüchte in ein Glas und mit Alkohol gefüllt, dann 3 Wochen stehen lassen

Holundersaft

Holundersaft aus den schwarzen Früchten des Holunderbaumes gekocht, die grünen Früchte sind giftig, also aufpassen.

Beeren

Kratzbeeren direkt vom Strauch, sie sehen den Brombeeren ähnlich

Salat

Rauke – wildes Rucola als Salatbeigabe